Aus dem Nähkästchen: Auch das Glas muss ein Erlebnis sein!

  • von
Glencairn und weitere Whiskygläser

“Aus dem Nähkästchen”

Wee a wee gibt es jetzt schon über ein Jahr. In dieser Serie wollen wir euch ein paar Einblicke und Erfahrungen aus unserer Arbeit geben. Die Anregung dazu kam in erster Linie von euch: Fragen an uns. Eine Frage war: “Welches Glas empfehlt ihr für den Whisky Genuss?

Wer sich schon etwas länger mit Whisky beschäftigt, hat sicherlich schon den Begriff der “Gläserpolizei” gehört. Man postet Fotos von einem Whisky und wird sofort gemaßregelt, wenn der Whisky nicht in einem für den Betrachter genehmen Glas präsentiert wird. Aber was ist das richtige Glas? Wir würden sagen, dass ist genauso wie Geschmack. Eine subjektive Empfindung. Aber es geht ja um unsere Empfehlung.

Ganz klar und weit vorne ist für uns das klassische Glencairn Glas. Es ist von der Funktion unschlagbar! Die Tulpenform unterstützt das Tasting Erlebnis und nach dem Genuss kann das Glas problemlos in der Spülmaschine gewaschen werden. Im Übrigen ist das Glencairn Glas gar nicht so alt wie man oft annimmt. Es wurde in den 70er Jahren speziell für den Genuss von Whisky entworfen. Mehr dazu auf Wikipedia.

Kommen wir zum nächsten Glas, oh Schreck, dem Tumbler. Der Tumbler wird in den Bars dieser Welt dafür eingesetzt, Whisky Cocktails zu servieren. Zum pur trinken eignen sich Tumbler eher nicht ABER, Tumbler gibt es in den tollsten Ausführungen. Dickes Kristallglas und eine wertige Verarbeitung, lassen den Tumbler auch bei uns für eine pure Verköstigung eines Single Malt ganz oben stehen. Warum auch nicht? Wenn man den Malt kennt und gemütlich zusammensitzt, ist ein Tumbler ein Erlebnis.
 
Und jetzt noch eine vielleicht überraschende Empfehlung. Man kommt in ein Etablissement, dass ein tollen Whisky auf der Karte stehen hat, den man gerne probieren möchte. Auf den Whisky Genießer ist man nicht eingestellt. Welches Glas nehmen? Ein Weißweinglas! Man kann wunderbar mit dem Whisky im Glas spielen, bekommt sehr gut die Aromen in die Nase. Besser als jedes langstielige Obstlerglas. Sherry Gläser sind ebenfalls eine tolle Alternative zum Glencairn Glas.
 
Und dann tauchen mittlerweile dort draußen die komischsten Varianten von Tastinggläsern auf… Fast kugelförmige Gläser mit einer engen Öffnung oben, oft mundgeblasen. Überzeugt uns in keinster Art und Weise. Der Alkohol kommt so dermaßen konzentriert aus der Öffnung heraus, dass man, unserer Meinung nach, nicht von einem Geschmackserlebnis sprechen kann – we are sorry for that.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.